Momentan ist die Gesellschaft Triple Integrity Sp. z o.o. auf dem Polenterritorium tätig, plant aber Erschließung weiterer Dienstleistungsmärkte in Österreich, Deutschland und anderen EU-Ländern. Bei der Dienstleistungserbringung von den Gesellschaftvertretern auf dem Territorium der obenerwähnten Ländern – wird vorab eine Anmeldung bei den Steuerämtern der entsprechenden Länder erfolgen, mit der Informationserneuerung auf dieser Webseite. Derzeit können Sie sich mit der nötigen Informationen auf den folgenden Seiten vertraut machen:

 

AGB

§1. Die folgenden Allgemeinen Bestimmungen und Bedingungen sind bei den anfallenden und zukünftigen Dienstleistungen, die von der Gesellschaft Triple Integrity Sp. z o.o (im Folgenden – Gesellschaft) erbracht werden, anzuwenden, falls etwas nicht anderweitig schriftlich abgestimmt war oder ist nicht gemäß des Gesetzes verpflichtend. Wir erkennen die Bedingungen des Klienten oder Drittpersonen nicht an, insofern sie unsere Bedingungen wiedersprechen oder mit unseren Bedingungen nicht einverstanden sind, solange wir schriftlich das Einverständnis mit derer Bedingungen nicht bestätigen.

§2. Die Preise werden mittels der Price- Listen der Gesellschaft bestimmt, die in dem Zeitraum der Rechungsausstellung gültig sind. MwSt. sind in unseren Preisen nicht miteinbegriffen, werden aber separat in einer Rechnung als eine Summe ausgewiesen, die von dem Gesetz vorgesehen und separat berechnet ist. Die Rechnung der Gesellschaft ist unter der Bedingung derer Bezahlung seitens des Klienten in der Zeit seiner Wirkung (der Wirkungszeitraum der Rechnung ist auf der Rechnung ausgewiesen) gültig. Falls nichts anderes in der Bestellungsbestätigung bestimmt ist, muss die Rechnung in voller Höhe, vor der Erbringung seitens der Gesellschaft der bestellten Dienstleistung, beglichen werden. Rabatte für die Frühbuchung mit der vollen Bezahlung werden separat abgesprochen. Zahlungen erfolgen ausschließlich auf die Bankkonten, die von der Gesellschaft auf der Rechnung ausgewiesen sind, in der angezeigten Währung, mit der Angabe der Rechnungsnummer. Die Zahlungen müssen in voller Höhe erfolgen, ohne jeglichen Auszahlungen oder Abzügen. Die Zahlung (inbegriffen der 100% Anzahlung), gilt nur an dem Tag als empfangen, wenn die Zahlung des Klienten der Geselleschafft, ohne Beschränkungen, zugänglich ist. Die Zahlung (inbegriffen der 100% Anzahlung), ist nicht erstattungsfähig, falls nichts anderes direkt und schriftlich bei der Buchungsbestätigung vermerkt ist. Zahlungserstattung für die erbrachten Dienstleistungen ist nicht vorgesehen.

§3. Arbeitsvolumen, der für die Bestellungserbringung nötig ist, muss bei der Bestellungsaufnahme besprochen werden. Daten und Fristen der Dienstleistungserstellung, die von der Gesellschaft angegeben wurden, zählen als gültig, nur nach der Abklärung aller technischen Fragen, Empfang der nötigen Information von dem Klienten, und nach den Anzahlungen.

§4. Wenn die Bestellungserbringung verlegt werden muss, wegen solchen Geschehen, die man mittels der genügender Vorsicht, entgehen konnte, so wie Naturkatastrophen und derer Folgen, Strike, Schäden, Verkehrsunfälle, Feuer, Flutkatastrophen – werden die Dienstleistungsfristen, entsprechend der Dauer der Geschehen zusammen mit der entsprechenden Regenerationsperiode, korrigiert (verlängert). Dies verbreitet sich auch auf den Fall der Krankheit der Gesellschaftsvertreter, dem die Bestellungserbringung aufgetragen wurde (Dienstleistungserbringung). Bei der Entwicklung solcher Geschehensart verpflichten wir uns, es unverzüglich dem Klient mitzuteilen und vorherzusagen wie lange diese potenzielle Verzögerung dauern wird.

§5. Die Gesellschaft hat das Recht die persönlichen Daten, die im Zusammenhang mit der Klienten Anfrage stehen, und/oder im Zusammenhang der Entstehung der Geschäftsbeziehungen mit dem Klienten oder Drittpersonen entstehen, aufzubewahren und zu bearbeiten.

§6. In dem der Klient die Betellung macht – ist er somit mit den Allgemeinen Bestimmungen der Gesellschaft einverstanden, und nimmt auf sich die Verpflichtung an „ Die Erlaubnis für die Aufbewahrung und Bearbeitung seiner persönlichen Daten“ und „Das Verzicht auf Reklamationen“, die dem Klienten von der Gesellschaft bei der Bestellungsabstimmung adressiert werden, zu unterzeichnen. Im Falle des Verzichts seitens des Klienten die oben in diesem Paragraphen erwähnten Dokumente, vor der Dienstleistungserstellung, zu unterzeichnen – wird die Dienstleistung nicht erbracht, die Anzahlung ist nicht erstattungsfähig.

§7. Eine Haftung unserseits ist unter folgende Bedingungen ausgeschlossen- wenn der Schaden nicht durch eine böse Absicht oder wegen einer Fahrlässigkeit entstanden ist, oder wenn der Schaden nicht auf die vorsätzliche Verstöße gegen die wesentlichen Vertragsbedingungen zurückzuführen ist. Die obenerwähnten Verpflichtungsbeschränkungen verbreiten sich nicht auf die Fälle, wenn die Verpflichtung gemäß dem Gesetz getragen werden müssen.

§8. Die abgestimmte Bestellung, unterliegt, seitens des Klienten, keinen Korrekturen. Die Bestellungsannullierung ist seitens des Klienten nur im Falle eines triftigen Grundes, schriftlich zu erfolgen. Dabei behält die Gesellschaft sich das Recht, eine Erstattung für den entgangen Gewinn in Höhe der Bestellung, zu verlangen.

§9. Das Recht der Republik Polen ist bei allen Verträgen und Beziehungen der Gesellschaft mit dem Klienten anzuwenden, ausgenommen die Wirksamkeit der internationalen Rechtnormen. Im Fall jeglicher Rechtsstreite gilt Warschau, Polnische Republik, als der Ort der Jurisdiktion. Allerdings behält sich die Gesellschaft das Recht eine Klage gegen den Klienten auch bei der anderen Jurisdiktion, einzubringen.